Weshalb Content Marketing so wichtig ist.

Content Marketing / Content Strategie

Weshalb Content Marketing so wichtig ist.

Content-Marketing oder die Content-Strategie sind keine neuen Begriffe. Im Gegenteil, diese Techniken kennen wir bereits unter den Bezeichnungen:

  • Custom Puplishing
  • Corporate Puplishing
  • Corporate Journalism
  • Branded Media

Aber die Art und Weise, wie eine Strategie heutzutage ausgebaut sein sollte, hat sich geändert. Sie grenzt sich eindeutig von der positiven Darstellung des Unternehmens ab. Vielmehr der User und somit die Inhalte, welche von der potenziellen Zielgruppe als relevant, wertvoll und aktivierend angenommen werden. Davon ausgegangen, dass wir dieses Konzept so verwenden wollen, müssen wir bei einer Content Strategie also Inhalte bieten, welche entweder gesuchte Informationen, Wissen oder aber Unterhaltung bereitstellen.

Hierzu gehören natürlich Texte, Bilder, Videos, Podcast oder Grafiken und Infografiken.

Schön dargestellt wird eine Content Strategy auch in dem Standardwerk “Content Strategy for the Web” von der Autorin Kristina Halverson. Sie definiert in Ihrem Buch die Content Strategie so: “Eine Content-Strategie ist die Planung von der Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung von nützlichen Inhalten”. Folglich legt die Strategie also fest, wie diese Inhalte sinnvoll veröffentlicht und gesteuert werden.

Weg vom Kanal-Denken!

Bei einer Content Strategie muss man sich zwingend von dem Kanal-Denken lösen. Vielmehr muss die Masse der Möglichkeiten in Betracht gezogen und selektiert bzw. analysiert werden. Uns stehen heutzutage nicht nur die eigene Unternehmenswebseite oder das Blog zur Verfügung. Auch die sozialen Netzwerke wie Twitter, Facebook, Google+ oder YouTube können genutzt werden. Ebenso die klassischen Wege über Public Relations und PR / Online-PR.

Somit haben wir ein enormes Spektrum. Ich habe hier aber nur die vier bekanntesten Social Networks aufgezählt. Abhängig von Ihrer Zielgruppe oder Ihrem Vorhaben können sich die Kanäle natürlich ändern. Das ist allgemein bekannt!

Infografik wie eine Content Strategie durchdacht sein sollte.

Aber was will ich damit sagen?
Klar, es kommt nicht auf den Kanal an! Es kommt darauf an, wie ich etwas veröffentlichen will, um meine Zielgruppe anzusprechen. Hierzu zählen seit je her natürlich Emotionen. Kleine Tiere sind immer gern gesehen, Spaß ebenso. Aber man kann auch Reichweite generieren in dem man keine positiven Emotionen anspricht, sondern die Gegenteiligen. Hier steht dann allerdings immer der ethische Aspekt im Vordergrund! Sie müssen sich als Unternehmer im klaren sein das Sie für Ethik und Moral stehen, nicht die beauftragte Werbe-Agentur – falls Sie diese Aufgaben auslagern.

Content ist nicht gleich Content!

In der Regel unterscheiden wir zwischen 4 Grundprinzipien des Contents.

  • Owned Content
    Ist der generierte Inhalt, auf den ich als Kommunikator am meisten Einfluss habe. Die Grafiken können so gestalten werden, wie ich es will, ebenso die Texte – das ganze Design. Mit anderen Worten, die Kontrolle liegt zu 100% bei mir.
  • Paid Content
    ist der Inhalt, bei dem ich aus technischer Sicht die Kontrolle über die Reichweite habe. Bereits auch aus dem “Targeting” bekannt. Ich lege also genau fest, mit meinem Budget und meinen Vorstellungen, welche Zielgruppe angesprochen werden soll und wie oft bzw. Wie lange die Anzeige aktiv bleibt.
  • Earned Content
    Hierunter fällt der Inhalt, welcher überwiegend von Redakteuren oder A-Bloggern generiert wird. Diesen Inhalt muss ich mir als Unternehmen also verdienen. Aber ich erziele hiermit meistens eine sehr hohe Akzeptanz und Reichweite.
  • Social Content
    Wir der Name sagt, der soziale Inhalt. Welcher von mehreren in der Öffentlichkeit gemeinsam gestaltet wird. Im schlimmsten Fall entzieht sich dieser Content meiner Kontrolle und ich habe keinen Einfluss mehr.
  • Sowie weitere Mischformen.

Was bringt es mir?

Content Marketing ist Kunden-Kommunikation, bei der es nicht wesentlich darum geht, Produkte zu bewerben und jener Vorteile ins Rampenlicht zu stellen. Vielmehr darf man sagen, liegt die Weiterbildung des Zielkunden mithilfe unschätzbarer Inhalte im Vordergrund. Konsumenten bewerten wertvolle Informationen, Wissensinhalte, etc. positiver. Das Urteil überträgt sich auf den Verfasser. Stärkt Wahrnehmung, Kundenbindung in gleicher weise Kundenloyalität. Dies führt wiederum zum Kauf angebotener Services und Produkte.

Ziel des Content Marketing, ist es, Abonnenten für den Kern des Geschäftes zu gewinnen. Wenn die Bezieher regelmäßig Content erhalten, setzen sie sich ständig mit Ihren Inhalten und mit Ihrem Unternehmen auseinander. Doch eins ist klar: Das kann Ihnen nur mit wirklich hervorragendem Content gelingen.

Keine Maßnahme!

Zu Beginn von Social Media waren die ersten Erkenntnisse wie “Das machen wir nebenbei!” oder “Mehr brauchen wir nicht machen!” weit verbreitet. Zum Glück ist diese Denkweise mittlerweile immer mehr gekippt und widerlegt worden. Den mit Content Marketing verhält es einander ähnlich wenn bei weitem nicht genauso. Kommen Sie von dem Gedanken ab eine Content Strategie als eine Maßnahme zu sehen sondern vielmehr als Treibstoff für Ihre gesamten Marketing Aktivitäten.

Torben Müller
x-tec@gmx.de

Torben Müller ist Experte für Online Marketing, SEO und responsive Webdesign. Unter anderem hat er eine anerkannte Weiterbildung zum Social Media Manager und ist Mircosoft Certified Professional. Zu seinen Hobbys zählen unter anderem Tai Chi Chuan und Mountainbiking.

No Comments

Post A Comment

Logo Samurai Medien

Samurai Medien realisiert moderne & innovative Webseiten und Online Marketing Lösungen. Bleiben Sie mit Uns in Kontakt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen